Jihomoravský kraj
Moravskoslezský kraj
Olomoucký kraj
Zlínský kraj

Regionale Spezialitäten

Landesbezirk Südmähren - Die im Geschmack versteckte Sonne

Der Bezirk Südmähren umfasst auf seinem Gebiet mehrere ausdrucksvolle ethnografische Regionen (Mährische Slowakei, Podhorácko, Hana), die sich durch die Vielfalt ihrer Volksbräuche auszeichnen und spezielle regionale Gastronomie entstehen ließen. Zur Individualität der hiesigen Küche tragen vor allem die Fruchtbarkeit der Region mit ausreichend Getreide, Kartoffeln, Obst und auch Wein bei. Die Alltagsküche war zwar einfach, aber duftend und voller Geschmack (Obstknödel, Patente – Kartoffelfladen mit Pflaumenmus und Mohn -, Hefekuchen und deftige Suppen aus Bohnen und Erbsen. Auf dem Festtagstisch durften dann Suppe, gebratene Gans mit Sauerkraut und Kartoffelknödel mit einheimischem Rotwein nicht fehlen. Ausprobieren können Sie hier verschiedenste Weine und Obstbrände lokaler Produzenten, die ebenso wie die Zimbelmusik, ausgezeichnete Sänger und Tänzer das individuelle Kolorit dieser Region darstellen.

Weinkeller und Wein

Weinkeller und Wein

Südmähren ist eine Region von Weinbergen und Wein. Das Weinbaugebiet MÄHREN (MORAVA) verfügt über hervorragende Voraussetzungen für die Weinproduktion. Hier entstehen hervorragende Weißweine mit einem interessanten Aromenspektrum und einer spezifischen Würzigkeit, die von Mineralität und einer stoffigen Fülligkeit ergänzt wird, welche die Rebe aus den hiesigen fruchtbaren Böden schöpft. Das Zusammenspiel von Geruch und Geschmack wird dabei von einer frischen Säure unterstrichen. Genauso gehören aber auch Rotweine seit jeher zu Mähren. Im Geschmack verfügten diese Weine stets über eine gewisse Erdigkeit, begleitet von einer typischen Rotweinfrucht. Der Charakter der Rotweine hat sich jedoch in der letzten Zeit unter dem Einfluss moderner Vinifizierungsmethoden verändert – sie sind weich und harmonisch. Die südmährische Landschaft und ihre einzigartigen Naturbedingungen bilden die Grundlage für den einzigartigen und gleichzeitig vielfältigen Charakter der hiesigen Weine.

Das Weinbaugebiet Mähren besteht aus vier Weinbauuntergebieten: Weinbauuntergebiet Znojemsko (Znaim), Weinbauuntergebiet Mikulovsko, Weinbauuntergebiet Velkopavlovicko und Weinbauuntergebiet Slovácko.  

Eine Winzerdelikatesse stellt der Besuch des Schlosskellers (Zámecký sklep) in Valtice dar, in welchem sich ganzjährig der Nationale Weinsalon mit einer Ausstellung und Verkostung der 100 besten Weinsorten der Tschechischen Republik den Besuchern befindet (www.vinarskecentrum.cz). Die Gastronomie Südmährens und der Wein gehören untrennbar zusammen.

www.wineofczechrepublic.cz
www.stezky.cz

Schlachfest und Würste

Schlachfest und Würste

Schlachtfeste (Schweineschlachten) haben in ganz Mähren und Schlesien eine große Tradition und werden immer interessanteres touristisches und gastronomisches Lockmittel. Ein traditionelles mährisch-slowakisches Schlachtfest für die Öffentlichkeit – die „Zerlegung“ des Schweins mit einem Harmonikaspieler und die abendliche Zimbelmusik mit dem Schlachtfestessen können Sie zum Beispiel in Bukovany in der Region Hodonín besuchen. Alles mit eigenen Augen sehen und dann auch noch schmecken – das ist ein echt traumhaftes Schlemmererlebnis.

www.bukovansky-mlyn.cz

Der mährisch-slowakische Sliwowitz – ein Medikament, von dem Sie nie enttäuscht werden

Der mährisch-slowakische Sliwowitz – ein Medikament, von dem Sie nie enttäuscht werden

Falls Sie eine der zahlreichen Folkloreveranstaltungen in Südmähren besuchen, lernen Sie bestimmt auch den ausgezeichneten Sliwowitz – den wohlriechenden Obstbrand aus reifen Pflaumen - kennen. Der echte hausgemachte Sliwowitz wird ausschließlich aus Früchten ohne Zusätze erzeugt, wodurch ein absolut natürliches Produkt entsteht, das als Medikament gilt. Auch die „Verkostungen“ von Sliwowitz an sich sind ein echtes Event. Eine der bekanntesten ist die Verkostung in Radějov in der Gegend von Hodonín, bei der bis zu 2000 Muster Obstbrand präsentiert werden.

www.radejov.cz

Die Znaimer Gurken – eine Tradition, die lebt

Ein berühmter Leckerbissen, die hundertjährige Tradition beim Anbau und der Konservierung von Gemüse – das sind die bekannten Znaimer Gurken. Seit 2008 knüpft die Genossenschaft „Znojemská okurka“ (Znaimer Gurke) an das Beste der historischen Tradition der Gurkenkonservierung in Znojmo an. Die traditionelle Art der Gurkenverarbeitung, die ausgelesenen Gurken der besten Qualität und die klassische Rezeptur bringen uns heute die weltweit beste Delikatesse wieder auf den Tisch.

www.znojemskaokurka.cz

Biere

Biere

Aus Südmähren ist der Wein gar nicht wegzudenken. Hier entstehen immer noch neue Weingüter, aber als hätte es den Anschein, dass es mit dem Wein nun genug Wein sei, entstanden in Südmähren in den letzten Jahren auch mehrere kleine Privatbrauereien. Die Basis der Bierherstellung bilden industrielle Brauereien, wie die Brauerei Starobrno, Černá Hora, die Schlossbrauerei Břeclav und Vyškov, und das Angebot komplettieren gleich mehrere Minibrauereien. Zum Beispiel die Minibrauerei Pegas als eine der ersten in der Tschechischen Republik und die überhaupt allererste in Mähren, in Mikulov die Brauerei Mamut, die Brauerei Lucky Bastard, die Slavkover Brauerei oder das Honigbier Kvasar aus Sentice. Seit 2011 ist das Kvasar Träger der Titel „Regionales Lebensmittel des Kreises Südmähren“ und „Goldener Geschmack Südmährens“. Diese Kleinbrauereien finden immer mehr Anhänger, denn die traditionelle Art und Weise des Bierbrauens und die ehrliche Qualität ziehen heute immer mehr Menschen in die Kleinbrauereien..

http://pivni.info/pivovary/jihomoravsky-kraj/

Mährisch-Schlesische Region - Duft mit Beigeschmack des Nordens

Im Zusammenhang mit der traditionellen Gastronomie im Mährisch- Schlesischen Bezirk gilt, je mehr wir nach Norden kommen, desto deutlicher macht sich der Einfluss der polnischen Küche bemerkbar (z. B. das polnisch-schlesische Bigos). Die ursprünglichen Speisen der Einwohner des Mährisch-Schlesichen Bezirks entsprachen den Naturbedingungen und waren eher bescheiden und einfach, natürlich mit regionalen Unterschieden. Vor allem galt die Regel, dass die Suppe der „Grund“ ist. Manchmal war die Suppe sogar der einzige Gang des Essens. Sie musste jedoch dick, sättigend und kräftig sein. Am häufigsten wurde sie aus Sauerkraut oder Milch (auch aus saurer oder Molke) zubereitet. Bei dem gemeinen Volk führten fleischlose Gerichte und Kartoffeln, die mit Kraut nach unterschiedlicher Art zubereitet wurden. Sie stellten praktisch die Basis der Speisekarte dar. Fleisch war ein Feiertagsessen und wurde oft durch Pökeln, Räuchern und Einmachen konserviert. Unter den Kuchen herrschten Hefekuchen – mit Obst, Quark, Pflaumenmus, Mohn, aber auch mit Kraut gefüllt, vor. Viele traditionelle Essen kann man noch heute anlässlich zahlreicher örtlicher Volksfeste kaufen.

Štramberker Ohren

Štramberker Ohren

Die Besucher von Štramberk nehmen die örtliche Spezialität nicht nur als Süßigkeit mit Lebkuchengeschmack, sondern auch als Souvenir mit nach Hause. Die Štramberker Ohren sind süßes Gebäck, das mit einer Legende über die Tataren verbunden ist, die bei ihren mittelalterlichen Angriffen angeblich ihren Feinden die Ohren abschnitten. Einige zertifizierte Verkaufsstellen finden Sie direkt auf dem Stadtplatz. Nur 11 Hersteller dürfen diese traditionelle Marke legal verwenden.

www.stramberk.cz

Der Oderkarpfen – ein traditioneller Fisch

Der Oderkarpfen – ein traditioneller Fisch

Regionales Zeichen von Mährisch Krawarn, welches den Ursprung des Produkts und seine Bindung an das konkrete Gebiet garantiert ist auch der Oderkarpfen. Dieser traditionelle Fisch wird für den Binnenmarkt verarbeitet und verkauft, er ist aber auch für den Export in das Ausland bestimmt.

www.domaci-vyrobky.cz
www.rybarstvi-denas.cz

Kräuterlikör Lysá Hora

Kräuterlikör Lysá Hora

Der Kräuterlikör Lysá Hora – von einem feinen bittersüßen Geschmack wird seit 1856 aus natürlichen Kräuterextrakten und Obstbranntwein hergestellt. Er rühmt sich zwei historischer Welttitel – des Hauptpreises auf der Grand Prix Weltausstellung in Paris (1900) und des Goldenen Staatspreises aus Wien (1904). Dieser Likör ist für Touristen zur Erinnerung an den Aufenthalt im Mährisch-Schlesischen Bezirk ein ideales Geschenk.

www.beskydskalikerka.cz/lysa-hora/

Bier Radegast, Bier Ostravar

Bier Radegast, Bier Ostravar

Die Brauerei Radegast Nošovice ist eine moderne Brauerei (1970), die eine außergewöhnlich beliebte Biersorte mit ausgeprägter Bitterkeit und vollem Geschmack auf den tschechischen Markt brachte. Außer Exkursionen mit Verkostung (Online Bestellung möglich) organisiert die Brauerei zahlreiche interessante Veranstaltungen – das Bierfest Radegast Tag, Radegast Reigen (www.radegastuvrej.cz), den Adrenalinwettbewerb Flucht in Ketten und andere. Die Biersorte Ostravar ist für die Stadt Ostrava und die umliegende Region typisch. Die Tradition des Brauen dieses Bieres unter Einhaltung der traditionellen Verfahren geht bis in das Jahr 1897 zurück . Die Exkursion mit Bierverkostung (eine Bestellung im vorab erforderlich) rundet die unübliche Besichtigung des Biermuseums ab. Es ist aber auch (nach Vereinbarung) in der Brauerei Hostinský pivovar, die nach mehr als 100 Jahren die Bierbrautradition in Rýmařov wieder aufnahm, und im Hotel Excelent möglich. Den attraktiven Preis „Bestes Dunkelbier des Jahres 2006 in Mitteleuropa“ erhielt von der amerikanischen Zeitschrift Wall Street Journal die Stadtbrauerei Štramberk.

www.radegast.cz
www.ostravar.cz
www.excelent.cz
www.relaxvpodhuri.cz

Vařónka und Miodula– eine doppelte Erwärmung

„Vařónka“ ist ein Schnaps, der in der Tschechischen Republik vorwiegend im östlichen Teil des Mährisch-Schlesischen Bezirks immer noch gebrannt wird. Den tatsächlich traditionellen „Vařónka“ Schnaps bereiten Sie zu, wenn Sie Karamellzucker, Wasser und die Zutaten (Zitronensaft, Honig – nicht unbedingt notwendig) und das Gewürz (Zimt, Gewürznelke) vermischen. Nach Durchkochen vorsichtig den Spiritus hinzugeben. Der „Vařónka“ Schnaps wird heiß serviert und ursprünglich wurde er mit Speck gefettet. Miodula dagegen ist ein Schnaps, der für das Těšíner Schlesien typisch ist. Er entsteht durch eine Verbindung von Honig, gekochtem Wasser und Spiritus (im Verhältnis 1:1:1). Je länger er reift, desto höher wird seine Qualität

Region Olomouc – Tradition der Käse, Branntweine und Biere

Die Küche der Region Haná ist vielleicht überall in der Tschechischen Republik berühmt. Nur Wenige können solchen Spezialitäten wie den hausgemachten hannakischen Kuchen oder dem echten Olmützer Quargel widerstehen. Der Olmützer Quargel ist eine echte Seltenheit für die Tschechische Republik und stellt für das Land eine so stark ausgeprägte Spezialität wie zum Beispiel der Eidamer-Käse für die Niederlande, der Parmesan-Käse für Italien oder der Camembert für Frankreich dar. Die Wälder des Jeseníky-Gebirges bieten gastronomische Spezialitäten, die hauptsächlich aus reinen Gebirgsprodukten erzeugt oder zubereitet werden. Pilzsuppe, Wildgulasch, Kartoffelpuffer sind beliebte Essen und auch die „süßen“ Speisen – hausgemachte Heidelbeerknödel oder Preiselbeerenkonfitüre - bleiben nach wie vor beliebt.

Der Olmützer Quargel – der einzige ursprüngliche tschechische Tafelkäse

Der Olmützer Quargel – der einzige ursprüngliche tschechische Tafelkäse

Ungefähr 500 Jahre wurden Quargel in den umliegenden Gemeinden in der Nähe von Olomouc hausgemacht und Bauernkäse genannt. Die Olmützer Quargel sind der einzige ursprüngliche tschechische Käse, dessen Namen international geschützt wird.Der Käse wird in Loštice in der Nähe der Stadt Litovel hergestellt und ist durch einen ausgeprägten und scharfen Geruch charakteristisch, der vom Reifegrad des Käses abhängt. Die Quargel sind fettarm (um 1% Fett), haben einen hohen Gehalt an Eiweiß und Kalzium und sind als diätetisches Nahrungsmittel geeignet. Loštice kann sich auch des Museums der Olmützer Quargel rühmen (geöffnet Juli – August, Montag – Samstag Vormittag, sonst nach Vereinbarung). Im Betriebsladen wird der Verkauf von Quargeln im wahrscheinlich weltweit einzigen Quargelautomaten angeboten. Auch die Festtage zur Feier von Musik und Quargel, die in Loštice unter dem Namen Pod Loštickým nebem veranstaltet werden und mit der Wahl des Quargel-Königs (Král Tvarůžek) verbunden sind, werden immer beliebter.

www.tvaruzky.cz

Blauschimmelkäse Niva – immer beliebt

Blauschimmelkäse Niva – immer beliebt

Wahrscheinlich alle in der Tschechischen Republik kennen den Blauschimmelkäse Niva und seinen feinen und zugleich auch pikanten Geschmack. Dieser Käse wird in Otinoves bei Prostějov nach bewährten Rezepturen seit 1963 hergestellt. Die Hauptrohstoffe sind pasteurisierte Vollmilch, Edelschimmelpilz Penicillium roqueforti, Lab, Rahmkultur und Salz.

www.mot.cz

Naturkäse Gran Moravia – Tradition ohne Grenzen

Naturkäse Gran Moravia – Tradition ohne Grenzen

Die importierte Kunst der italienischen Käsemeister und die Treue zu den alten Traditionen der Handverarbeitung. Gran Moravia ist ein extra harter, langreifender Naturkäse mit einem raffinierten Aroma mit ausgeprägtem und angenehmem Geschmack, der aus außerordentlich guter Kuhmilch ohne chemische Zusätze und Farbstoffe hergestellt wird. Der Käse wird in Tři Dvory hergestellt.

www.orrero.cz
www.granmoravia.com

Prostějover Kornbrand

Prostějover Kornbrand

Ein traditionelles Erzeugnis aus der Region Olomouc – ein Produkt der Brennerei „Palírna u Zeleného stromu“ (Brennerei zum Grünen Baum) in Prostějov. Die Rezeptur stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Unter den 11 benutzten Kräutern überwiegt im Geschmack und Geruch Anis. Er wirkt günstig auf die oberen Atemwege und die Verdauung und ist absolut zuckerfrei. Diese Spirituose kann gekühlt auch als Aperitif serviert werden.

www.starorezna.cz

Bitter JAKAMARUS

Bitter JAKAMARUS

Eine Legende der tschechischen Likörherstellung.Die „Wiedergeburt“ des bekannten Kräuterlikörs Jakamarus, der aus der Zeit der ersten Republik stammt und mit Apothekerpräzision entwickelt wurde, ist in der Brennerei Hanácká pálenice in Těšetice zu sehen. Das ursprüngliche Produktionsverfahren schließt die Mazeration der Heilkräuter in Alkohol, das Reifen von Jakamarus in Eichenfässern und das manuelle Abfüllen des fertigen Likörs in Flaschen ein, die vom Design her an die 30-iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts erinnern und ein unwiederholbares Ambiente der echten Meisterschaft der Likörherstellung schaffen.

www.jakamarus.cz

Biere Litovel, Holba und Zubr

Biere Litovel, Holba und Zubr

Als „Mährisches Pilsner“ wurde das Bier aus Litovel dank seiner außerordentlichen Qualität während der Zeit der Ersten Republik bezeichnet. Diese Qualität blieb bei dem Königlichen Bier von Litovel (Královské pivo Litovel ) bis heute erhalten. Das gleiche gilt für das Bier Zubr Premium aus Přerov – das beste Lagerbier (2008) und das Bier Zubr Gold – der Sieger unter den hellen Schankbieren der Tschechischen Republik (2008). Die Brauerei Holba Hanušovice mir ihrer einmaligen Lage im Vorland der Jeseníky zählt zu den zehn größten Brauereien der Tschechischen Republik. Die Beliebtheit des „reinen Gebirgsbiers“ bezeugt die ständig wachsende Produktion des beliebten Biers Šerák.

www.litovel.cz
www.holba.cz
www.zubr.cz

Mineralwasser Hanácká kyselka und Ondrášovka

Das Mineralwasser „Hanácká kyselka“ kann durch seine Qualität und verkauften Menge zu den bedeutendsten natürlichen Mineralquellen in der Tschechischen Republik gezählt werden. Das Mineralwasser „Ondrašovka“ ist durch seine Zusammensetzung in der Kombination des hohen Kalziumgehalts und sehr geringen Natriummenge einzigartig (verhindert Magenübersäuerung).

www.hanackakyselka.cz
www.ondrasovka.cz

Bezirk Zlín – ein geschmackvoller Zauber der Mannigfaltigkeit

Der östliche Teil Mährens – dies ist vor allem der Bezirk Zlín. Die hiesigen, breit gefächerten volkstümlichen Traditionen der Walachei und auch der Mährischen Slowakei, der Haná-Ebene, der Region Podřevnicko und anderer Gebiete spiegeln sich auch im mannigfaltigen gastronomischen Angebot des Bezirks wider. Ein echtes regionales Gastro-Zentrum voller traditioneller Speisen (einschließlich einer Sliwowitz-Brennerei) ist das Freilichtmuseum in Rožnov. Ursprüngliche Rezepte sind in Ostmähren hauptsächlich mit Buchweizen verbunden, der aus der heutigen Sicht eine Getreideart der Zukunft und ein rationelles Nahrungsmittel mit Heilwirkungen ist. Vom Bezirk Zlín sind die typischen Kuchen “Frgále“, der Schafskäse, die Sauerkrautsuppe Kyselica, der Wein, die Pflaumenprodukte und das Vizovice-Gebäck nicht wegzudenken, wobei das Letztere ein bedeutendes Beispiel der walachischen Volkskunst ist. Nur das dekorative Figurengebäck hatte auch die Funktion eines Amuletts und wird nach strengen Regeln hergestellt. Die Regionen um Kroměříž, Luhačovice und Zlínsind so durch ihr vielfältiges Angebot an Speisen und Erlebnissen ein einzigartiger Ort, der Ihren Besuch wert ist.

Walachischer Kuchen – ein süßes Original nach mährischer Art

Walachischer Kuchen – ein süßes Original nach mährischer Art

Die Walachei gab der Welt die riesengroßen Kuchen, die durch ihren beeindruckenden süßen Geschmack das Interesse fesseln. Frgál ist eine berühmte Spezialität der walachischen Küche. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes „Frgál“ war pejorativ und bezeichnete ein misslungenes Gebäck. Der Begriff Frgál bürgerte sich jedoch allmählich als Bezeichnung für einen großen, runden, im Ofen gebackenen Kuchen ein.Die Frgále waren ein Feiertagsessen und bis heute unterscheiden sie sich nach verwendeter Füllung. Sie können mit Birnen-, Pflaumen- oder Apfelfüllung hergestellt oder mit Mohn und Nüssen, Quark und Grieß und Honig gefüllt werden. Ganz unalltäglich ist dann der mit Kraut gefüllte Frgál-Kuchen (sog. zelník – Krautkuchen). Dem walachischen Frgál begegnen Sie bestimmt auf traditionellen Folkloreveranstaltungen und wenn Sie ihn kosten, behalten Sie die Walachei bestimmt lange im Gedächtnis.

www.valassko.cz

Weinkeller und Wein – Tradition und Liebe zum Handwerk

Weinkeller und Wein – Tradition und Liebe zum Handwerk

Die Anmut des Winzergebiets der Mährischen Slowakei liegt in der Mannigfaltigkeit und Vollmündigkeit der hier angebauten Weinsorten. Es lohnt sich vor allem, die geschützten Winzerbauten in Vlčnov, das denkmalgeschützte Ensemble historischer „Winzerbuden“ in Veletiny, oder die bürgerlichen Weinkeller direkt in Uherské Hradiště oder auch die Klosterweinkeller in Kroměříž. zu besuchen. Zu den mährischen Spezialitäten zählt auch der Sturm, noch unfertiger trüber Wein mit süßem Geschmack.

www.slovacko.cz
www.vinazmoravy.cz

Pflaumenmus – das Pflaumengold

Pflaumenmus – das Pflaumengold

Das traditionelle Halberzeugnis für die Küche – das Mus - besteht (zum Unterschied zu Konfitüren und Marmeladen) aus zerkochtem Obst, das durch Wasserverdunstung (ohne Zucker) eingedickt wird. Das beste Mus wird aus reifen bis überreifen Pflaumen hergestellt. Der Pflaumenbaum ist im Bezirk Zlín wahrscheinlich der am häufigsten gepflanzte Obstbaum und daher entdecken Sie den spezifischen Geschmack von Pflaumenmus oft in den hiesigen ausgeprägten Speisen.

Sliwowitz und Calvados – mehr als eine Tradition

Sliwowitz und Calvados – mehr als eine Tradition

Mehr als irgendwoanders bleibt im Bezirk Zlín die Tradition der Herstellung von Sliwowitz immer sehr lebendig. Der reine und edle Branntwein, ohne jegliche Zusätze, nur aus Pflaumen oder Durantien hergestellt – ist hier eher Medikament als Alkohol und höchst geschätzt. Beliebt ist auch Calvados, der durch Destillation vergorener Äpfel hergestellt wird. Kein Wunder, dass gerade in Vizovice auf dem Gelände des Unternehmens Rudolf Jelínek das Distillery Land aufgebaut wurde, das die Tradition und die Kunst der Umwandelung von Obst in Qualitätsbranntweine näher bringt. Die Exkursion schließt unter anderem, das Besuchszentrum mit dem Betriebsladen, eine Verkostung, eine Besichtigung des Museums der Branntweinerzeugung und die Ausstellung zum Thema Whisky ein. Im Juli und August finden die Besichtigungen jeweils um 13.00 Uhr (Mo–Fr) statt, sonst ist eine Bestellung erforderlich.

www.rjelinek.cz

Bier Janáček – eine scharfe Erfrischung

Das Bier Janáček wird in Uherský Brod gebraut. Heute werden hier 9 Biersorten und ein in 6 verschiedenen Varianten abgeschmecktes Bier hergestellt. gehörte zur Bierbrauerfamilie, denn sein Vater war Mitglied der Bierbrauerzunft in Uherský Brod. Sie können die Brauerei im Rahmen einer Exkursion besuchen (mind. 10 Personen), der Besichtigungstermin musst im Voraus vereinbart werden.

www.pivovar-janacek.cz

Apfelsaft aus Hostětín – die Tradition der Weißen Karpaten

Der Obstbau hat in den Weißen Karpaten eine uralte Tradition und Apfelmost wurde hier von vielen Apfelbauern seit je hausgemacht. Die Mosterei in Hostětín knüpft mit natürlichem Apfel-Biomost in ausgezeichneter Qualität an diese Gewohnheit an. Das Erzeugnis trägt das Schutzzeichen Tradition der Weißen Karpaten.

www.tradicebk.cz